EXPERT VOICE

Alain Lompech

Journalist und Musikkritiker - großer Musikkenner, er schreibt für die Zeitschrift Classica und die Bachtrack-Website. Zuvor hat er für die Zeitschrift Diapason, die Zeitung Le Monde, Radio France und France Musique gearbeitet. Er ist der Autor von "Les Grands Pianistes du XXe siècle", das 2012 veröffentlicht wird.
Als großer Musikkenner schreibt er für die Zeitschrift Classica und die Website Bachtrack. Davor arbeitete er für die Zeitschrift Diapason,
Le Monde, Radio France und France Musique. Er ist der Autor des 2012 erschienenen Buches „Les Grands Pianistes du XXe siècle“.

INTERVIEW

Alain, how would you define your profession?

Als Schallplattenkritiker bei Classica ist die Übung anders, weil wir über Musik sprechen, die den Aufnahmeprozess durchläuft und die wir vor dem Schreiben hören und wieder hören können und müssen. Als Rezensent erzähle ich Geschichten.

What role does listening to music play in your life?

Sie ist seit mehr als vierzig Jahren das Herzstück meines Berufs und seit meiner Kindheit eine Säule meines persönlichen Lebens. Ohne Musik könnte ich nicht leben: sie geht mir immer wieder durch den Kopf.   

„DIE WIEDERGABEQUALITÄT AUF DEM COMPUTER IST GLEICH ODER SOGAR BESSER ALS DIE EINER CD“

How much attention do you pay to sound quality?

Sehr groß. Qualitativ hochwertiger Klang, der von einer guten Ausrüstung geliefert, korrekt in einem Raum mit passiv arbeitender Akustik installiert und elektronisch korrigiert wird, ist eine conditio sine qua non Bedingung. Ich könnte auf ein schönes Auto verzichten, nicht auf eine ausgezeichnete HiFi-Anlage.

Wie lange nutzen Sie Audirvana schon? Was dachten Sie, als Sie es kennenlernten?

Ich benutze diesen Player und Bibliotheksverwalter jetzt seit zwei Jahren. Ich fand ihn optisch elegant, einfach zu bedienen und sogar leicht zu handhaben. Die Möglichkeit, seine Audioausgänge anzupassen, um die bestmögliche Qualität zu erhalten, hat mich sofort überzeugt. Man kann das kleinste Detail der Tonaufnahme hören, wie z.B. Spatzengezwitscher in der Ferne bei einer Cembaloplatte, einen krachenden Stuhl, eine Tür, die sich am anderen Ende des Raumes schließt, in dem ein Klavierabend aufgenommen wird... Man kann sogar die Veränderungen der Tonaufnahme innerhalb desselben album wahrnehmen. Aber diese Details, die dem musikalischen Hören so viel Leben einhauchen - durch das Öffnen eines großen Fensters zum Konzertsaal - sind perfekt in die Musik integriert, die sich ohne ausgeprägte Zwänge oder Farbgebung entfaltet.  

Wie bewerten Sie das Musikhören vom Computer mit Audirvana im Vergleich zu anderer Ausrüstung?

Ich bin ein alter Computerbenutzer, um Musik zu hören. Seit fast zwanzig Jahren benutze ich verschiedene Softwareprogramme, insbesondere Itunes, dessen Ergonomie für meine berufliche Tätigkeit tadellos ist, dessen Schwachpunkt aber darin besteht, dass es mir nicht erlaubt, die Tonausgaben zu kontrollieren, ohne komplexe und mühsame Tricks anwenden zu müssen. Ich habe einen sehr hochwertigen CD-SACD-Player, der verstaubt. Die Wiedergabequalität auf dem Computer ist gleich oder sogar besser als die eines Plattenspielers zu einem viel niedrigeren Preis! Mit dem Preis meines Sony-Laufwerks kann ich vier leistungsstarke Computer, Backup-HDDs und vier Audirvana-Lizenzen kaufen.

Sprechen Sie mit anderen darüber?

Ich spreche darüber in meinen Plattenbesprechungen, in meiner doppelseitigen monatlichen Kolumne, die von Classica herausgegeben wird, und natürlich um mich herum.Ich habe zu entmaterialisierter Musik ein paar meiner Kollegen konvertiert - CD-Rip und Streaming! Sie danken mir dafür und behalten die kleinen Anweisungen, die ich für sie geschrieben habe! 

Was sind Ihre Hobbys außer Musik?

Brasilien, mein zweites Land, seine Menschen, seine Landschaften, seine Kultur, seine Musik, sein Essen und der Caipirinha. Meine Familie und Freunde. Gartenarbeit, Botanik, Ornithologie, Wissenschaft, High-Fidelity, Lesen, die ganze Nacht um einen Tisch sitzen und plaudern.

Weitere ERFAHRUNGSBERICHTE