EXPERTENSTIMME

Philippe Teissier Du Cros

Toningenieur und Produzent – wurde in den Victoires du Jazz 2018 zum besten Toningenieur des Jahres gewählt; er hat an mehr als 1.500 Alben mitgearbeitet, von denen viele von den Victoires de la Musique, den BBC Awards, die deutsche Schallplattenkritik und den NRJ Awards ausgezeichnet wurden. Professor am Nationalen Höheren Musikkonservatorium in Paris.

Philippe, wie definieren Sie Ihren Beruf?

Ich habe meinen Beruf aus Leidenschaft für die Musik gewählt, und übe ihn seit ungefähr 40 Jahren aus. Ich habe viel an Aufnahmen akustischer Formationen gearbeitet, besonders im Jazz. Ich liebe es, „das Reale neu zu schaffen“. Die getreue Tonaufnahme bedeutet mir nicht viel, da sie im Vergleich zu dem Erlebnis, ein Instrument zu hören, das neben einem mit schöner Akustik gespielt wird, langweilig sein kann. Natürlich hat jeder seinen eigenen Stil, ich persönlich liebe es, den Raum mit Respekt für die Musik zu rekonstruieren; ich verwende dabei die Techniken und Werkzeuge, die uns zur Verfügung stehen. Meine Arbeit besteht darin, so gut wie möglich, dem Projekt eines Künstlers zu dienen. Wenn ich mir die Platten anhöre, an denen ich beigetragen habe, stelle ich fest, dass es keinen offensichtlichen Zusammenhang zwischen der Schönheit des Ergebnisses und den eingesetzten Mitteln gibt. Es gibt keinen sicheren Weg, Misserfolg zu vermeiden oder Erfolg zu garantieren. Ich habe in hochmodernen oder baufälligen Studios gearbeitet, in reichen Städten oder armen Ländern, in der Natur, in großen Städten oder kleinen Dörfern. Ich habe überall auf der Welt gearbeitet. Ich habe dadurch gelernt, Dinge zu berücksichtigen und immer zu versuchen, mich unter Respekt für den Künstler, das heißt für seine Kunst, aber auch für seine wirtschaftliche Situation auf das Wesentliche zu konzentrieren.

 

Welche Rolle spielt dabei das Hören von Musik?

Musikalisches Schaffen hat einen wesentlichen und dauerhaften Platz in meinem Leben.

Es ist das Thema Nummer 1!

"Dank des von Audirvana angebotenen Oversamplings, höre ich seit kurzem mehr Dinge als mit meinem Master-Computer"

Wie viel Wert legen Sie auf Tonqualität?

Der Ton ist das Material für die Aufnahmen, die wir produzieren. Die an unsere Arbeit gestellten Anforderungen hängen daher von unserer Fähigkeit ab, alle Details und subtilen Gleichgewichte zu verstehen, um sie im Dienst der Schönheit zusammenzusetzen. Klangschönheit wird aus meiner Sicht durch die Schaffung einer „Klanginszenierung“ erreicht, die das Natürliche respektiert, aber durch Erfindungsreichtum, Vorstellungskraft und Künstlichkeit sublimiert wird. Ich lebe mit Musik und zu Hause habe ich immer versucht, mein Audiosystem zu verbessern, damit ich „die Wahrheit einer Schallplatte“ oder einer Audio-Nachricht erkennen kann. Ich bin überzeugt, dass es folglich, unabhängig von den Bedingungen des Hörens, durch den Musikliebhaber immer etwas Wahrnehmbares und Bewegendes gibt, das Frucht dieser Erfordernis ist. Deshalb war ich immer neugierig und offen für akustische und elektronische Innovationen im Audiobereich.

 

Seit wann arbeiten Sie mit Audirvana? Wie war Ihr erster Eindruck?

Ich benutze Audirvana, seit ein Ingenieur, ein Musikliebhaber und ein Amateurpianist es mir als „die Lösung“ präsentierte. Ich dachte sofort „Wow“!!! ». Ich habe dann analysiert, verglichen, geprüft... Es ist jetzt meine normale Art, Musik zu hören und vor allem meine Arbeit mit vollem Selbstvertrauen zu beurteilen. Auf sehr einfache und praktische Weise kann ich beruhigt zuhören, denn ich weiß, dass das System absolut transparent ist und weiß, was ich und ich allein verbessern kann.

 

Wie bewerten Sie das Hören mit Audirvana von Ihrem Computer aus im Vergleich zu anderen Geräten?

Ich denke, dass seit der letzten Version ein weiterer Schritt nach vorne gemacht wurde. Ich habe festgestellt, dass ich heute das gleiche Klangergebnis mit der gleichen digitalen Datei erhalte, die auf meinem in AES mit meinem DAC und Verstärker verbundenen Nagra gelesen wird, wie auf meinem Computer mit Audirvana, der über USB mit demselben DAC verbunden ist. Dank des von Audirvana angebotenen Oversamplings, höre ich seit kurzem mehr Dinge als mit meinem Master-Computer, der diese Option nicht bietet. Wahnsinn!

 

Sprechen Sie mit anderen über Audirvana?

Ja, mit Kollegen und Musikern, aber vor allem mit meinen Studenten am Nationalen Konservatorium für Musik und Tanz in Paris im Rahmen des ausgezeichneten „Studiengangs für Toningenieure“, in dem ich die große Ehre habe, Professor zu sein... Ich lasse sie systematisch Audirvana entdecken, die beste und einfachste Möglichkeit, eine persönliche Arbeit von einem USB-Stick aus und einem ausgestatteten Laptop zu hören. Ich fühle, dass es meine Pflicht ist, sie daran zu erinnern, dass wir die Garanten von Klangqualität sind, dass es wichtig ist, niemals die Nutzung von MP3 zu verharmlosen, dass es notwendig ist, das Hören unter den bestmöglichen Bedingungen von Transparenz von einem Computer aus zu erzielen.

 

Was sind, abgesehen von Musik, Ihre Leidenschaften?

Lesen, Kunst im Allgemeinen mit einer aktiven Leidenschaft für Architektur und Design. Formen wie Klänge bearbeiten, faszinierend! Natürlich die Freunde, sie sind ganz wichtig, und dann all die leidenschaftlichen Menschen, die mir freundlicherweise das Ausmaß meiner Unwissenheit zeigen.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung zu gewährleisten.